Arbeitskreis niedersächsischer Kulturverbände

Über akku

Selbstverständnis

akku versteht sich als Sprachrohr einer vielfältigen „freien“ Kulturszene Niedersachsens sowie als Ansprechpartner für Politik und Verwaltung auf Landesebene. Insbesondere gemeinnützige Einrichtungen in freier Trägerschaft mit einem hohen Maß bürgerschaftlichen Engagements haben in den niedersächsischen Kulturverbänden eine wirksame Interessenvertretung. Die Verbände arbeiten ausnahmslos gemeinwohlorientiert und erfüllen ihre Aufgaben in öffentlichem Interesse und Auftrag. Sie werden mehrheitlich vom Land Niedersachsen über individuelle Zielvereinbarungen gefördert und wirken aktiv an der Entwicklung und Förderung kultureller Infrastrukturen in den Kommunen und Landkreisen mit.

Mehr Infos zu akku

Die Vertreter der akku-Mitgliedsverbände treffen sich in regelmäßigen Abständen, um sich über aktuelle kultur- und bildungspolitische Entwicklungen in Niedersachsen sowie über die Aktivitäten der verschiedenen Verbände und Einrichtungen auszutauschen. Zielsetzung ist es, ein übergreifendes Verständnis für die jeweiligen Interessen, Erfordernisse und Zielsetzungen der Kultursparten zu erlangen, in einem diskursiven Prozess gemeinsame kulturpolitische Positionen zu entwickeln und gegenüber Politik, Landesbehörden und Öffentlichkeit zu vertreten.

Die im akku zusammengeschlossenen Kulturverbände repräsentieren landesweit fast 1200 Kulturträger. Von der ländlichen Kulturinitiative bis zur etablierten Kultureinrichtung im urbanen Ballungsraum ist die freie Kultur flächendeckend in Niedersachsen erlebbar. Dazu zählen Musik- und Kunstschulen, soziokulturelle Zentren, Museen, freie Theatergruppen und Theaterpädagogische Zentren, Literaturhäuser und Bibliotheken, Heimat- und Bürgervereine, Spielmannszüge, Chöre, Rockbüros, Zirkusgruppen, Film- und Kinoinitiativen u.v.m.

Mehr als 100 ehrenamtlich in verantwortlicher Führungsposition engagierte Personen repräsentieren und prägen die Arbeit der Landesverbände. In den Verbandsgeschäftsstellen sind dauerhaft rund 70 überwiegend sozialversicherungspflichtig beschäftigte Mitarbeiter_innen tätig. Der Gesamtumfang der von den Beschäftigten insgesamt regelmäßig geleisteten Arbeitszeit entspricht ca. 45 Vollzeitstellen.

Das Gesamthaushaltsvolumen der akku-Mitgliedsverbände beträgt jährlich rund 9 Millionen Euro. Der Betrag setzt sich zu knapp 80 % aus Landesmitteln, zu 15 % aus Drittmitteln und zu 5 % aus Eigenmitteln zusammen. Mehr als die Hälfte der Gesamtmittel leiten die Verbände unmittelbar an örtliche Kulturträger weiter. 45 % werden von den Verbänden für die Finanzierung eigener Aufgaben und Projekte eingesetzt, die in der Regel über Zielvereinbarungen mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur festgelegt sind.